Spenden, beten, demonstrieren?

Wonach ist Ihnen zumute, wenn Sie Nachrichten über Armut, Krieg und Flucht hören? Die chrismon-Umfrage zur Fastenaktion 2020
Umfrage - schlechte Nachrichten

chrismon

Bettdecke über den Kopf, Radio, TV und Internet aus. Ja, das geht. Aber viele Deutsche wollen auch aktiv werden, wenn sie schlechte Nachrichten hören: Geld spenden, demonstrieren, beten. Manche lassen beides gelten – Action und Ablenkung, spenden und shoppen. Das zeigt die repräsentative Umfrage (1012 Befragte) des Kantar EMNID-Instituts im Auftrag von chrismon. Mehrfachnennungen waren möglich.

Die vollständigen ­Ergebnisse und die exakte Fragestellung finden Sie hier.