Kuratorium

Zum Kuratorium von „7 Wochen Ohne“ gehören neben Theologen und Theologinnen auch kreative Köpfe aus andere Berufen. Sie entscheiden jedes Jahr über das neue Fastenmotto und sorgen dafür, dass die Aktion theologisch fundiert und nah an den Menschen ist.

 

Susanne Breit-Keßler (Kuratoriumsvorsitzende)
Regionalbischöfin für München und Oberbayern i.R.

Susanne Breit-Keßler war nach dem Theologiestudium und Vikariat Pfarrerin in der Auferstehungskirche in Icking. Es folgte eine journalistische Ausbildung bei der Süddeutschen Zeitung und beim Bayerischen Rundfunk und die Tätigkeit als Journalistin und Publizistin. Seit 1988 ist sie Rundfunkpredigerin und Autorin für den Bayerischen Rundfunk sowie für die Deutsche Welle und Deutschlandradio. 1994 wechselte sie ins Landeskirchenamt als Verantwortliche für die Publikationen der Kirchenleitung, ab 1997 ist sie auch Chefredakteurin der Monatszeitschrift „Nachrichten der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern“.

Susanne Breit-Keßler war seit November 2000 Oberkirchenrätin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern im Kirchenkreis München und Oberbayern. Sie trug den Titel Regionalbischöfin und war damit die erste Frau, die ein bischöfliches Amt in Bayern bekleidete. Seit dem 1. Dezember 2003 war Breit-Keßler zudem Ständige Vertreterin des Landesbischofs. 2019 trat sie in den Ruhestand. Breit-Keßler ist stellvertretende Vorsitzende der Kammer für Öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Sie gehört der Ad-hoc-Kommission „Ehe und Familie“ der EKD an. Ein besonderes Herzensanliegen ist ihr die Evangelische Stiftung Hospiz, deren Vorsitzende sie ist. Sie ist Mitglied der Bioethik-Kommission der Bayerischen Staatsregierung und Mitglied im Präsidium der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege. Sie zeichnet verantwortlich für zahlreiche Buchveröffentlichungen und schreibt Kolumnen für chrismon.

 

Michael Birgden
Gründer und Geschäftsführer Agentur Kerygma in Köln

Michael Birgden hat evangelische Theologie mit Schwerpunkten in Religionsphilosophie, Religionssoziologie und -psychologie, Religion in der Mediengesellschaft und Ästhetik an den Universitäten Kiel, Bochum, Wuppertal und Berlin studiert. Parallel journalistische Arbeiten in Hörfunk, Print und Fernsehen und Gründung der Agentur Kerygma. Leitung des Geschäftsbereichs Kreation. Interessenschwerpunkte Szenographie, Gestaltung sozialer Interaktionen, Wissenskommunikation. Weiterbildung Curriculum Systemische Organisationsberatung und Systemische Gruppendynamik bei Prof. Fritz B. Simon. Regelmäßiger Rundfunkprediger für den WDR, und ehrenamtlicher Prädikant der rheinischen Kirche mit einer besonderen Liebe zur Kirche mit Kindern.

 

Markus Bräuer

 

Henning Kiene
Pastor für das Reformationsjubiläum 2017 im Kirchenamt der EKD

Henning Kiene war lange Jahre Inselpastor auf Amrum und Propst in Dithmarschen. Er ist Autor und Sprecher für Kirchensendungen im NDR und im Podcast "Religion für Einsteiger" von chrismon.

 

 

Sebastian Knöfel

 

Ursula Ott

 

Dorothea Siegle

 

Martin Vorländer
Pfarrer und theologischer Redakteur im Medienhaus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Martin Vorländer hat evangelische Theologie in München, Paris und Heidelberg studiert. Nach dem Vikariat in der Holledau in Niederbayern arbeitete er für ein Jahr in Istanbul bei der evangelischen Gemeinde deutscher Sprache in der Türkei. Er war Gemeindepfarrer an der Frankfurter Innenstadtkirche Dreikönig sowie Referent von Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler in München. Als Kind einer sechsköpfigen Pfarrersfamilie ging es von klein auf an verschiedene Enden der Welt: Erlangen, Libanon, Allgäu, München. Ins Rhein-Main-Gebiet kam Martin Vorländer der Liebe wegen: Sein Lebenspartner ist Chirurg in Mainz.