Digital durch die Fastenzeit – so geht’s!

Bibliologe am Bildschirm, Fastentreffen mit Kopfhörern. Gute Ideen für „7 Wochen Ohne“ in Corona-Zeiten

Isadora Tast

„Sieben Wochen ohne Blockaden“ liegen vor uns. Klingt fast vermessen, oder? Selten wurden wir so umfassend ausgebremst wie jetzt, in der Corona-Pandemie. Kein Fußballtraining, kein Kino, kein Stöbern im Buchladen. Das Krankenhaus lässt keine Besucher:innen hinein. Die Gastwirtin darf ihr Lokal nicht öffnen. Diese Beschränkungen sind notwendig, wir müssen sie respektieren. Aber wir wollen in dieser Fastenzeit den Blick heben, um mehr zu sehen als nur die verschlossenen Türen.

Die ausgetretenen Pfade verlassen und neue Wege entdecken. Das war schon immer das Motto der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“. In diesem Jahr sind wir da besonders gefragt. Wir können uns als Fastengruppe nicht im Gemeindehaus treffen, als Gemeinde nicht in der Kirche Gottesdienste feiern. Diese Türen sind zu. Aber andere sind weit offen – die zur virtuellen Welt. Auf dem Bildschirm können wir uns digital begegnen. Es eröffnet sich ein neuer Raum, ein großer Spielraum. Betreten wir ihn gemeinsam!

 

Bibliolog zur Bibelstelle der Woche. Mit Frank Muchlinsky

Jeden Freitag, um 16:00 Uhr, bei Ihnen am Bildschirm.
Tauchen Sie mit Frank Muchlinsky in die sieben Bibelstellen der Fastenaktion ein. Bileam und seine Eselin, die widerständigen Hebammen Schifra und Pua – jeden Freitag rücken wir den Figuren der jeweiligen Fastenwoche ganz nah. Bibliolog ist ein Weg, die Bibel als lebendig und bedeutsam für das eigene Leben zu erfahren. Er beruht auf der jüdischen Auslegung des Midrasch.

Frank Muchlinsky, Pfarrer der Nordkirche und Redakteur bei evangelisch.de, hat die Methode 1999 von Peter Pitzele gelernt und ist Ausbilder im Bibliolog Netzwerk. Er hat viel Erfahrung auch mit Online-Bibliologen.

https://www.muchlinsky.de/bibliolog/

So können Sie mitmachen:
Sie brauchen keine Vorkenntnisse, aber ein Gerät, mit dem Sie an Video-Konferenzen teilnehmen können. Die Teilnahme ist kostenlos, Sie müssen sich aber anmelden. Die Anmeldeoption wird jeweils eine Woche vorher für den aktuellen Termin freigeschaltet. Bitte beachten: Bei großem Interesse öffnen wir weitere Gruppe mit einem anderen Anleiter/einer anderen Anleiterin. Die Zuteilung nehmen wir dann vor.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung.

 

 

Videokonferenz mit der Fastengruppe

Sie müssen auch in diesem Jahr nicht auf das Treffen mit Ihrer Fastengruppe verzichten. Begegnen Sie sich am Bildschirm begegnen! Einige von Ihnen haben sicher schon Erfahrung mit Video-Konferenzen, für viele ist das noch ungewohnt. Keine Angst, Sie werden nicht der einzige sein, der unsicher ist - oder in der Aufregung vergisst, das Mikrofon einzuschalten. Probieren Sie es aus, ohne Stress und Druck. Neuland ist immer leichter zu betreten, wenn man das gemeinsam tut!

Hier ein paar Links mit Tipps, wie Sie das zusammen gut hinkriegen!

  • Tipps und Tricks für Videokonferenzen von der Stabsstelle Digitalisierung der EKD:
    Link zur Artikel der EKD

  • Videokonferenzen mit Zoom:
    Aufzeichnung einer Online-Konferenz zu Grundfunktionen der Software Zoom: Von der Teilnahme an einem Meeting über die Organisation und Einladung bis zur Verwendung von Breakout-Räumen.
    Link zum Artikel der Erwachsenenbildung EKHN
    Weiterführende Beiträge zu „Videokonferenz“ finden Sie im Blog des Fachbereichs Erwachsenenbildung und Familienbildung im Zentrum Bildung der EKHN

  • Tipp aus der „7 Wochen Ohne“-Redaktion:
    Online-Pat:innen aus der Jugendgruppe
    Sie wollen sich mit Ihrer Fastengruppe in einer Videokonferenz treffen, sind aber alle noch Anfänger:innen? Engagieren Sie zwei oder drei junge Leute als Online-Paten oder -Patinnen. Diese sind für alle technischen Fragen zuständig, können Ihnen die Sitzung einrichten, die Teilnehmer:innen einladen und sollten während der Sitzung auch telefonisch erreichbar sein, um akute Fragen zu klären, etwa, wenn ein Teilnehmer nicht hineinkommt oder das Videobild nicht angeht. Die jungen Leute könnten aus der Konfirmand:innen- oder Jugendgruppe der Gemeinde kommen. Vielleicht mögen Sie Ihnen auch ein paar Euro für diesen Dienst bezahlen.

 

 

Ablaufpläne für 7 Wochen Ohne-Andachten

Wir stellen Ihnen Ablaufpläne für wöchentliche Andachten zur Verfügung, mit dem sie jede Woche eine virtuelles Treffen Ihrer Fastengruppe gestalten können. Darin wiederholen sich einzelne Elemente, aber jede Fastenwoche hat auch eigene themenbezogene Bausteine, entnommen dem Themenheft ZUTATEN. Sie können sich diese Pläne ausdrucken oder damit auch digital arbeiten, etwa mit Links, die zu Musiktipps führen.

Die Ablaufpläne finden Sie im Downloadbereich des Themenheftes ZUTATEN.

 

 

Vernetzt auf Facebook und Instagram

Facebook
Wie in jedem Jahr tauschen sich viele Teilnehmer:innen auf der „7 Wochen Ohne“-Facebookseite aus: Was denkt Ihr zum aktuellen Wochenmotto? Wie kriegt Ihr das hin mit den Online-Andachten hin? Bei dieser Sonntagsfrage kam ich ordentlich ins Grübeln…
„7 Wochen Ohne“ auf Facebook: Rund um die Uhr offen, keine Anmeldung notwendig, trotz der großen Reichweite ein Gemeinschaftsgefühl, das durch die sieben Wochen trägt – schauen Sie mal rein, lesen oder schreiben Sie mit!

Instagram
Sinnfluencer:innen kapern für jeweils eine Woche den Instagram-Kanal von „7 Wochen Ohne“. Das bedeutet: Jede Woche neue Impulse aus unterschiedlichen Perspektiven zum aktuellen Wochenthema. Tauschen Sie sich mit uns auf Instagram aus und freuen sich auf kreativen Input von:

Maike Schöfer

Julius Radtke

Sarah Vecera

Julia Schnizlein

Maximilian Bode gemeinsam mit Christopher Schlicht

Alexander Brandl

Miriam Hackländer